SPD Königsbach-Stein

Herzlich Willkommen bei der SPD in Königsbach-Stein

Liebe Bürgerinnen und Bürger aus Königsbach-Stein,

ich begrüße Sie ganz herzlich auf der Homepage der SPD Königsbach-Stein. Machen Sie sich gerne ein Bild über unsere Arbeit vor Ort und nutzen Sie auch diese Plattform um mit uns in Kontakt zu treten. Ich wünsche Ihnen in jedem Fall viel Spaß beim Stöbern.

Ihr Dominique Köppen

(Ortsvereinsvorsitzender)

 

Veröffentlicht in Kreisverband
am 20.02.2017 von SPD Enzkreis

Paul Renner (2. v. li.) mit Michael Hofsäß (rechts) und Sigune Wieland (links) sowie Katja Mast MdB

Am vergangenen Freitag wurde auf der Kreisdelegiertenkonferenz des SPD-Kreisverbandes ein neuer Vorstand gewählt. In Neulingen-Göbrichen wurde der 23-Jährige Paul Renner mit überwältigender Mehrheit zum neuen Vorsitzenden gewählt. Im Jahr der Bundestagswahl will er die aktuellen Entwicklungen um Martin Schulz nutzen, um die Partei weiter nach vorne zu bringen.

Bereits in seiner Begrüßungsrede schwor der Master-Student aus Mühlacker die Delegierten auf das Wahljahr ein. Es gelte die positive Stimmung zu nutzen, die nach der Nominierung von Martin Schulz den Sozialdemokraten neuen Rückenwind gibt. Renner machte deutlich, dass er dafür die Unterstützung der Genossen braucht: „Die Wahl ist und wird kein Selbstläufer, wir müssen dafür hart arbeiten und kämpfen“.

Die positive Stimmung wurde auch durch Grußworte durch die SPD-Bundestagsabgeordnete Katja Mast, Frederic Striegler, der Chef des SPD-Kreisverbandes Pforzheim sowie Thomas Seidel, der stellvertretende Vorsitzende des Ortsvereins Neulingen/Ölbronn-Dürrn hervorgehoben.

Neben dem Fraktionschef der Kreistagsfraktion, Hans Vester, Thomas Knapp, dem Fraktionsvorsitzenden des Regionalverbandes Nordschwarzwald, waren unter den anwesenden Genossinnen und Genossen weitere verdiente Sozialdemokraten wie der ehemalige Landtagsabgeordnete Bernd Kielburger und der DGB-Landesvorsitzende, Martin Kunzmann.

Das Führungs-Trio um Renner wurde durch die beiden Stellvertreter Sigune Wieland (Straubenhardt) sowie Michael Hofsäß (Neulingen) komplettiert. Der erst 20-jährige Hofsäß ist Juso-Kreisvorsitzender und gehört an diesem Band zu einer Vielzahl von jüngeren Sozialdemokraten, die sich zur Wahl für die Vorstandsposten stellten.

Renner wertete dies als wichtiges Signal: „Man spürt, dass ein Rück durch die Partei geht und sich besonders auch jüngere Mitglieder innerhalb der Partei Verantwortung übernehmen wollen.

In positiver Hinsicht sollen die digitalen Medien auch im kommenden Wahlkampf eine größere Rolle spielen. So ist u.a. geplant „digitalen Haustür-Wahlkampf“ zu machen.

Das Amt des Pressesprechers führt erneut Matthias Lajer (Kieselbronn) aus. Neu ins das Vorstandsteam wurde Gernot Ertl (Ispringen) als Kassier gewählt. Ulla Ohaus (Neuenbürg) fungiert zukünftig als Schriftführerin. Als Beisitzer wurden Bodo Knechtel (Heimsheim), Ursula Köppen (Königsbach-Stein), Christoph Friedrich (Heimsheim), Ina Rau (Ispringen), Adrian Pelz (Sternenfels) sowie Charlotte Ohaus (Neuenbürg) gewählt.

Veröffentlicht in Bundespolitik
am 20.02.2017 von Katja Mast MdB

Katja Mast: „Ein ursozialdemokratisches Thema: Chancengerechtigkeit“

Die Woche vom 20. bis 24. Februar steht für Katja Mast unter dem Thema „Kinder und Gerechtigkeit“. Das hat die SPD-Bundestagsabgeordnete für die Menschen aus Pforzheim und dem Enzkreis jetzt mitgeteilt.

Veröffentlicht in Bundespolitik
am 16.02.2017 von Katja Mast MdB

Gleich zwei Verbesserungen für die Menschen wird es im Rahmen der gesetzlichen Rente geben. Die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion beschreibt, worum es geht.

Veröffentlicht in Bundespolitik
am 12.02.2017 von Katja Mast MdB

Die 16. Bundesversammlung hat Frank-Walter Steinmeier zum Bundespräsidenten gewählt. Dazu gratuliere ich ihm von ganzem Herzen. Ich verspreche mir, dass er die Menschen in unserem Land zusammenführt und hierbei Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität fest im Blick hat. Er kann und wird Menschen für die Demokratie begeistern.

Veröffentlicht in Veranstaltungen
am 10.02.2017 von Katja Mast MdB

„Vom Denken Gebrauch machen“ – mit dieser Losung machte Fritz Erler 1965 Wahlkampf. Mit Sachlichkeit um die Lösung gesellschaftspolitischer Aufgaben streiten war sein Markenzeichen. Komplexe Sachverhalte verständlich auszudrücken, zeichnete ihn aus.

Kann man Soziale Demokratie heute noch so leben wie damals?

Suchen

 

SPD Baden-Württemberg

 

Katja Mast